Kloster Fahr, zur Startseite
Unterstützen

Oblatin

Weggefährtin der Benediktinerinnen

Oblatinnen sind Weggefährtinnen der Ordensfrauen. Sie versprechen in einer liturgischen Feier ihre Hingabe an Gott in der Welt. So sind sie Zeuginnen des Evangeliums an ihrem je eigenen Lebensort, verbunden mit der Ordensgemeinschaft vom Fahr.

Im Kloster Fahr gibt es eine kleine Oblatinnengruppe, die sich regelmässig trifft. Unter der Leitung einer Mitschwester vom Fahr werden Themen der Regel Benedikts oder des geistlichen Lebens vertieft. Oblatinnen unterstützen die Benediktinerinnen vom Fahr nach ihren Fähigkeiten und Möglichkeiten.

Oblatin werden

Wer den Ruf verspürt, als Oblatin zu leben, kann nach einem Aufnahmegespräch mit der Priorin das Einführungsjahr beginnen. In diesem Jahr wird die Regel des heiligen Benedikt durch Lesung und Übung vertieft. Durch die lectio divina, die geistliche Lesung, lernt die Kandidatin, verstärkt auf das Evangelium zu hören und danach zu leben. Nach dem Einführungsjahr legt sie vor der Priorin und der Klostergemeinschaft das Versprechen der Oblation ab. Dieses wird danach jährlich erneuert. Ordensfrauen und Oblatinnen leben gemeinsam das benediktinische Charisma in der Kirche und in der Welt und können so das Licht Christi zum Leuchten bringen.

Unverbindliches Kennenlernen

Spürt eine Frau anhaltendes Interesse und eine Sehnsucht nach der benediktinischen Lebensform, geht es zunächst um ein unverbindliches Kennenlernen. Sie kann per Mail oder Telefon um ein Gespräch bitten oder ein, zwei Tage als Gast im Kloster Fahr verbringen.

Kloster Fahr
Priorin Irene Gassmann
8109 Kloster Fahr
+41 43 455 10 40
info[at]kloster-fahr.ch

Telefonisch erreichbar Montag bis Donnerstag.
Termine nach Vereinbarung.