Unterstützen

Laudato si’-Garten

Ökospirituelle Impulse

Biodiversität zu schützen und sie als Teil der Klimafrage zu sehen, ist Papst Franziskus ein dringendes Anliegen. Mit dem Anbau beinahe vergessener Gemüsesorten und verschiedener heimischer Pflanzen setzt der Fahrer Laudato si`-Garten dies schon lange um. Zitate aus dem päpstlichen Rundbrief «Laudato si’» in Dialog mit Texten der Benediktinerin Silja Walter vermitteln seine sozio-ökologische Spiritualität.

2021 hat die römisch-katholische Klimaschutzbewegung «Laudato si movement» die Laudato si’-Garten-Bewegung ins Leben gerufen. Über das Staunen, die Achtsamkeit, Dankbarkeit und das Wahrnehmen der Verbundenheit mit allen Geschöpfen kann eine neue Wertschätzung des «gemeinsamen Hauses» entstehen. Die Mischung aus heimischen Blumen und Nutzpflanzen sowie die von ihnen angezogenen Insekten bietet eine gute Grundlage dafür. Dazu gibt es entlang der Gartenmauer zehn Impulse von Papst Franziskus, die im Dialog mit Texten der Benediktinerin Silja Walter stehen. Der Papst verbindet den «Schrei der Erde» immer mit dem «Schrei der Armen». Deshalb unterstützt das Kloster Fahr ein Projekt des Fastenopfers, mit dem Fischerfamilien auf den Philippinen unterstützt werden.

Aktuell

  • Der Laudato si’-Garten ist öffentlich zugänglich
  • Gedruckte Karten mit Impulstexten können im Klosterladen gekauft werden. Der Erlös aus dem Kartenverkauf wird an Fastenopfer überwiesen.

 

Neuigkeiten aus dem Kloster Fahr

Übrigens: Selbst eine Jahrhunderte alte Geschichte weiss immer wieder neue Geschichten zu schreiben. Vier Mal im Jahr gibt der Newsletter per E-Mail einen Überblick zu den Neuigkeiten aus dem Kloster Fahr.