Unterstützen

Die Paramentenwerkstatt

Unverwechselbar Fahr

«Parare mensam» ist lateinisch und heisst «den Tisch bereiten». Sakrale Textilien, die der Gestaltung von Gottesdiensten dienen, werden seit Jahrhunderten in Frauenklöstern gefertigt. Auch im Kloster Fahr entstehen Stolen, Messgewänder, Tuniken oder Talare für Pfarrpersonen und Mitarbeitende in kirchlichen Diensten, Alben sowie Altar- und Ambotücher, Ministranten- und Erstkommuniongewänder für Pfarreien. Die Paramenten aus dem Fahr haben einen unverkennbaren Stil und sind lebendiges Kulturgut.

Angebot

Das Angebot ist vielfältig und umfasst sämtliche Textilen, die im sakralen Raum zum Einsatz kommen: Messgewänder, Talare, Stolen für Priester, Dalmatiken, Stolen für Diakone, Tuniken und liturgische Gewänder für Frauen, Stolen für Seelsorgerinnen und Seelsorger, Alben, Chormäntel, Ministranten- und Erstkommuniongewänder sowie Altartücher, Ambotücher und textile Kirchenraum-Gestaltungen.

Bestellung und Beratung

Die Leiterin der Paramentenwerkstatt, Manuela Camichel, berät Sie gerne im persönlichen Gespräch oder per Video.

Paramentenwerkstatt Kloster Fahr
Manuela Camichel
8109 Kloster Fahr
+41 43 455 10 43
manuela.camichel[at]kloster-fahr.ch

Telefonisch erreichbar Montag bis Donnerstag.
Termine nach Vereinbarung.

AGBs

Aktuelles aus der Paramentenwerkstatt

Die Paramenten aus dem Kloster Fahr haben einen unverkennbaren Stil und sind lebendiges Kulturgut, das sich stetig weiterentwickelt.

Gottedienste und Feiern

Übrigens: Die Benediktinerinnen vom Fahr bieten ein spirituelles, religiöses und kulturelles Angebot, das Zeugnis ablegt von ihrer Suche nach Gott. Die unterschiedlichen Feiern lassen Interessierte daran teilnehmen.