Unterstützen

Startslider

Karussell

Aufstehen

Der monastische Tag beginnt für uns Benediktinerinnen vom Fahr in der Stille. Gönnen Sie sich derweil einen Blick in die Geschichte des Klosters.

 

Mehr erfahren

Der benediktinische Tag

Vigil Nachtwache

Die Vigil weckt uns Benediktinerinnen vom Fahr aus dem Schlaf der Gleichgültigkeit. Begleiten Sie uns in die Klosterkirche.

 

Mehr erfahren

Der benediktinische Tag

Frühstück

Wir Benediktinerinnen vom Fahr sind beim Frühstück, das in Stille eingenommen wird. Schauen Sie sich derweil etwas bei uns um.

 

Mehr erfahren

Der benediktinische Tag

Laudes Morgenlob

Wenn die Sonne aufgeht, soll sich auch das Herz von uns Benediktinerinnen vom Fahr öffnen und Gott loben. Lernen Sie uns besser kennen.

 

Mehr erfahren

Der benediktinische Tag

Lectio divina – Lesung/Betrachtung

Diese Gebetsweise ist für uns Benediktinerinnen vom Fahr zutiefst ein Beziehungsgeschehen. Die lectio divina ist auch zentral für unsere Oblatinnen.

 

Mehr erfahren

Der benediktinische Tag

Terz

In der Terz bitten wir Benediktinerinnen Gott um seinen Geist für unser Tagwerk. Seien Sie bei uns zu Gast.

 

Mehr erfahren

Der benediktinische Tag

Arbeiten

Die Arbeit erdet den Glauben von uns Benediktinerinnen vom Fahr. Schauen Sie uns in der Paramentenwerkstatt über die Schulter.

 

Mehr erfahren

Der benediktinische Tag

Sext/Non Mittagsgebet

Jetzt ist es wohltuend für uns Benediktinerinnen vom Fahr, die Arbeit zu unterbrechen und bei Gott Abstand und Ruhe zu finden. Beten Sie mit uns.

 

Mehr erfahren

Der benediktinische Tag

Mittagessen

Wir Benediktinerinnen vom Fahr nehmen das Mittagessen schweigend ein. Lernen Sie mehr über die Benediktsregel.

 

Mehr erfahren

Der benediktinische Tag

Mittagspause

Der rhythmische Wechsel zwischen Gebet und Arbeit wirkt ausgleichend auf Körper und Seele von uns Benediktinerinnen. Halten auch Sie einmal inne im Fahr.

 

Mehr erfahren

Der benediktinische Tag

Arbeiten

Gebet und Arbeit sind für das Leben von uns Benediktinerinnen vom Fahr keine Gegensätze. Dabei entstehen auch unsere kulinarischen Köstlichkeiten.

 

Mehr erfahren

Der benediktinische Tag

Gemeinsamer Kaffee

Der gemeinsame Kaffee am Nachmittag ist die einzige Mahlzeit, bei der wir Benediktinerinnen vom Fahr miteinander reden. Kommen Sie mit uns ins Gespräch, etwa im Rahmen einer Führung.

 

Mehr erfahren

Der benediktinische Tag

Lectio divina – Lesung/Betrachtung

Eine offene Haltung des Hörens ist für uns Benediktinerinnen vom Fahr zentral bei der geistlichen Lesung.  Erfahren Sie mehr über den benediktinischen Tag.

 

Mehr erfahren

Der benediktinische Tag

Arbeiten

Die Aufgaben für uns Benediktinerinnen im Kloster Fahr sind vielfältig. Dazu gehören auch die Arbeiten in unseren Gärten.  

 

Mehr erfahren

Der benediktinische Tag

Vesper – Abendlob

An seinem Ende legen wir Benediktinerinnen vom Fahr den vergangenen Tag in Gottes Hände. Schauen Sie als Gast gemeinsam mit uns auf Ihr Tagewerk.

 

Mehr erfahren

Der benediktinische Tag

Nachtessen

Das Nachtessen ist eine einfache Mahlzeit. Die dazugehörende Tischlesung ist religiös, spirituell. Dazu gehören auch Texte von Silja Walter.

 

Mehr erfahren

Der benediktinische Tag

Rekreation Gemeinsame Erholung

Die abendliche Rekreation dient der Entspannung und fördert bewusst das Gemeinschaftsgefühl unter uns Benediktinerinnen vom Fahr. Erfahren Sie mir zur Berufung.

 

Mehr erfahren

Der benediktinische Tag

Komplet Nachtgebet

In der Komplet bitten wir Benediktinerinnen vom Fahr Gott um seinen Schutz in der kommenden Nacht. Begleiten Sie uns in die Klosterkirche.
 

Mehr erfahren

Der benediktinische Tag

Nachtruhe

Womit wir Benediktinerinnen vom Fahr uns vor dem Schlafengehen beschäftigen, prägt unseren Schlaf und das Aufwachen am Morgen.

 

 

Der benediktinische Tag

Kloster Fahr

Frauen, die das Leben lieben

«Wer ist der Mensch, der das Leben liebt?» Mit dieser Frage wirbt der heilige Benedikt für das Leben im Kloster. Die Frauen vom Kloster Fahr haben sich für den monastischen Weg entschieden, gestalten ihr Leben nach dem Evangelium und den Weisungen Benedikts. Die Benediktinerinnen vom Kloster Fahr am Rande der Stadt Zürich suchen Gott im persönlichen Gebet, in der Liturgie, in den Aufgaben der Klostergemeinschaft und in der Begegnung mit den Mitmenschen.

Das Kloster Fahr erleben

Das Kloster Fahr ist ein Ort der Begegnung mit Menschen, mit sich selber und mit Gott.

Sich entschleunigen

Die einfachen Gästezimmer stehen Frauen offen, die im benediktinischen Tagesrhythmus Ruhe und Entspannung suchen.

 

Mehr

Sich Gutes tun

Köstliches aus der Klosterküche oder Kunstvolles aus der Paramentenwerkstatt: Der Name Kloster Fahr spricht für sich.

 

Mehr

Sich besinnen

Die Klosterkirche ist sowohl ein Ort des Gebets und der Stille für die Klostergemeinschaft als auch ein Ort der persönlichen Einkehr oder des kulturellen Geschehens.

 

Mehr

Neuigkeiten aus dem Kloster Fahr

1130 gegründet, zeugt das Kloster Fahr von reicher Geschichte. Gleichwohl versteht es die Gemeinschaft der Benediktinerinnen, die Gegenwart lebendig zu gestalten.

Gottedienste und Feiern

Übrigens: Die Benediktinerinnen vom Fahr bieten ein spirituelles, religiöses und kulturelles Angebot, das Zeugnis ablegt von ihrer Suche nach Gott. Die unterschiedlichen Feiern lassen Interessierte daran teilnehmen.