Kloster Fahr

Impuls zum ersten Advent

Maria

Sr. Hedwig hat gern einmal die Perspektive gewechselt und dadurch einen neuen Blick auf alt bekannte Texte ermöglicht. So auch in diesem Text. Hier geht es nämlich (erst mal) nicht um das Warten auf Jesus, sondern auf das Erscheinen der „wahren Maria“:

            Wie entstellt
            Sehen wir dich in den Bildern der Welt
            Maria
            In matten Farben
            Schattenhaft nur
            Kontur

            Brich die Wand von innen her auf
            Tritt heraus

Die schwarze Madonna von Einsiedeln ist eine Repräsentation unter vielen, die das Wesen von Maria in ihrer Ganzheit nie erfassen können. Aber sie bringt die Dynamik Mariens und besonders das „Heraustreten“ mit ihrem entschlossenen Schritt deutlich zum Ausdruck. Sie kommt uns entgegen aus den Wolken in unsere Welt:

            Sprich
            Offen zu uns Maria
            Lass dich
            In deinem wahren
            Wesen erfahren

Ein Weg, Maria näher zu kommen, sind die verschiedenen Formen des Rosenkranzes:

            Freudenreich
            Schmerzvoll glückselig
            Bist du im Glauben deinen langen Weg

            Durch das Dunkel Gottes gegangen

So kann sie uns begleiten durch das Dunkel dieser (Jahres)zeit, die wir dieses Jahr weltweit besonders spüren. Nahezu alle Menschen sind irgendwie von Corona betroffen und als Christ*innen leiden wir auch an den vielen Dunkelheiten in unserer Kirche.

            Schritt um Schritt

„Schritt für Schritt“ beten wir jeden Donnerstag gemeinsam indem wir uns den Dunkelheiten der Kirche stellen und um Mut und Kraft zur Veränderung bitten. Maria geht dabei mit, zeigt die Richtung:

            Und du nahmst uns schon immer mit

Sie ist zugleich Kraftspenderin, Richtungsweisende, Gott-Vertrauende, Mitleidende, Hörende, Bittende und vieles mehr, was wir vielleicht manchmal mehr spüren als wissen. Also:

            Warten wir
            Sie wird aus den verwitterten Fresken
            Ausbrechen
            Heraustreten und
            Zu uns sprechen
            Dann wissen wir wer sie ist

Das wichtigste von allem ist, dass sie jede(n) einzelnen von uns zu Jesus, Gott bringt:

            Und ihr Kind wer wir sind.
            Amen.

 

Aus: Silja Walter, „Ein Stern ist aufgebrochen. Ein Begleiter durch Advent und Weihnachten“

Verfasserin des vorliegenden Textes: Kandidatin Judith Samson

Kontakt
Kloster Fahr
Priorat
8109 Kloster Fahr
Tel. +41 43 455 10 40
info@kloster-fahr.ch
www.kloster-fahr.ch
 

Impressum
Website: Taylormade & SteckDesign
Fotos: Liliane Géraud
Text: Susann Bosshard-Kälin

© 2021 by Kloster Fahr, all rights reserved