Erholung

Der rhythmische Wechsel zwischen Gebet und Arbeit wirkt beruhigend und ausgleichend auf Körper und Seele. Dennoch gehören auch kurze, dafür aber regelmässige Phasen der Erholung zur Tagesordnung Benedikts.
Zu den täglichen festen Erholungszeiten gehören etwa die Mahlzeiten, die schweigend eingenommen werden.

Eine andere Form der Erholung ist die Mittagspause oder die allabendliche Zeit der Rekreation. Diese dient der gemeinsamen Entspannung am Ende des Tages und fördert bewusst das Gemeinschaftsgefühl.

Neben diesen täglichen Erholungszeiten gibt es auch im Kloster regelmässig wiederkehrende Feiertage. In erster Linie gehören dazu natürlich die Sonn- und Feiertage, aber auch die persönlichen Feste; Geburts- und Namenstage der Schwestern werden in der Gemeinschaft spontan und fröhlich gefeiert.